Matrix-Rhytmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine sanfte, tiefenwirksame Therapieform, die aus der zellbiologischen Forschung von Dr. Ulrich Randoll (Universität Erlangen) hervorgegangen ist. Verhärtungen, Verkürzungen und Schwellungen im Gewebe führen zu einer Einschränkung der natürlichen Schwingungseigenschaft der Zellen. Dies hat zur Folge, dass extrazelluläre Prozesse wie die Mikrozirkulation nicht mehr richtig funktionieren. Mithilfe der Matrix-Rhythmus-Therapie werden die Zellen in ihrer natürlichen Frequenz von 8-12 Hertz von außen in Schwingung gebracht. Durch das Therapiegerät Matrixmobil® kann die natürliche Schwingung der Zellen sowie die extrazelluläre Matrix angeregt werden. Somit können die Zellen mit frischen Metaboliten und Sauerstoff versorgt werden. Zudem wird der lymphatisch-venöse Fluss positiv beeinflusst. Die Heilungsprozesse des Körpers werden gefördert.

Anwendung findet die Matrix-Rhythmus-Therapie u. a. bei:

  • Frozen Shoulder
  • Fersensporn
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Tennisarm
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Skoliose
  • Verspannungen, Spastiken
  • Muskelverhärtungen – auch im Kieferbereich (CMD)
  • Verklebungen und Verwachsungen, Narben,
    Wundheilungsstörung
  • Schwellungen, Ödeme
  • Erkrankungen des chronisch degenerativen
    Formenkreises, z.B. Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose oder Arthrose

Kontraindikationen: Vorhandensein eines Herzschrittmachers oder eine erhöhte Embolieneigung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt