Kiefergelenksbehandlung im medi train

Störungen im Kiefergelenk, auch cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD genannt, abgeleitet von cranium = Schädel, mandibulum = Unterkiefer und Dysfunktion = Fehlstellung) bilden ein komplexes Krankheitsbild, das über Schmerzen im Kiefergelenk und Schwierigkeiten beim Kauen hinausgeht. Da die Kaumuskulatur mit der Muskulatur der Wirbelsäule in Verbindung steht, reichen die Folgen einer Funktionsstörung von verspannter Nackenmuskulatur bis hin zu Veränderungen in der Körperstatik mit Haltungsschäden.

Weitere Symptome der CMD sind u.a.: Zähneknirschen, Kiefergelenksgeräusche, Schluckbeschwerden, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Ohrgeräusche, Schwindel.


Die Therapie erfolgt interdisziplinär in Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt, Kieferorthopäden etc.
Die Aufgabe der physiotherapeutischen Behandlung besteht in der Analyse der Körperstatik, der entsprechenden Mobilisation des Kiefergelenkes, der Beseitigung der muskulären Verspannungen, der Kräftigung der Muskulatur, besonders der Hals- und Nackenmuskulatur, und der Haltungsschulung.

Kontakt